Reisemobil-Reinigung

Das Frühjahr ist da. Alles muss sauber!

Eine gute Pflege deines Reisemobils ist wichtig und dies aus vielen Gründen. Dein gepflegtes Womo wird es Dir mit langer Lebensdauer und Werterhalt danken. Du selbst fühlst dich natürlich im Innenbereich wohler und saubere Tanks sind wichtig für die Gesundheit. Bei der Außenreinigung gibt es nur wenig auf Wohnmobile spezialisierte Waschanlage. In der Regel bleibt nichts als von Hand zu putzen. Das Waschen im Freien ist aufgrund der schädlichen Verschmutzung des Grundwassers in der Regel verboten. Zum Waschen gehst du besser in eine öffentliche Selbstwaschanlage. Das Fahrzeug innen reinigen ist kein Problem.

Generell gilt: von innen nach außen und von oben nach unten reinigen.

Innen richtig reinigen

Wer innen sorgfältig und sauber putzen will, sollte zuerst alles entfernen, was nicht rein gehört. Leere Flaschen, Becher und altes Papier entsorgen. Angesammelte Kleidungsstücke und Schuhe aus dem Auto herausnehmen. Denn nur wenn der Fußbereich, die Sitze und die Stauräume befreit sind, kann man eine gründliche, perfekte Innenreinigung vornehmen.
Ist auch eine Fensterreinigung vorgesehen, beginnt man am besten damit. Ratsam ist, auch alle Fußmatten aus dem Auto herauszunehmen und jede einzeln auszuklopfen bzw. zu reinigen. Das Cockpit und die Armaturen kann man entweder trocken mit einem Mikrofasertuch oder einem feuchten Lappen abwischen. Zur schonenden Pflege der Armaturen, Lenkrad und Mittelkonsole werden spezielle Cockpit-Reiniger empfohlen. Diese Innenreiniger sind in Glanz- oder Matt-Optik im Handel erhältlich.
Sind die Oberflächen des Innenraums sauber, wird das ganze Auto, d. h. Boden, Sitze und Kofferraum, gründlich durchgesaugt und die sauberen Fußmatten wieder ins Auto gelegt. Befinden sich irgendwelche Flecken auf den Polstern, kann man diese mit speziellen Fleckenreiniger oder auch mit Rasierschaum entfernen.

Lederausstattung

Besondere Aufmerksamkeit erfordert die Lederpflege. Leder wird bei falscher Behandlung angegriffen und kann spröde werden. Du solltest sämtliche Lederutensilien lediglich mit einer weichen Bürste abbürsten und dann mit einem nebelfeuchten Baumwolllappen behutsam abwischen. Ledersitze nie nass putzen! Anschließend kannst du ein spezielles Lederpflegemittel verwenden. Leder ca alle 6 Monate mit diesem Spezialreiniger behandeln und es bleibt dir lange freude daran.

Für die Innenreinigung:
2 Wassereimer
evtl. Glasreiniger
mind. 2 Mikrofasertücher
Staubtuch
Baumwolltuch / Baumwoll-Lappen
Autoinnenreiniger / Cockpit-Reiniger
Staubsauger
evtl. Leder-Reinigungsmittel / Lederpflegemittel

Waschen von Hand

Ein Wohnmobil wird nur per Handwäsche richtig sauber. Von Hand ist wesentlich schonender ist als die Reinigung in den speziellen Waschanlage. Bis auf Kastenwägen ist die Lakierung an Wohnmobilen sehr dünn und extrem empfindlich. Ich würde nie anders reinigen. Mit etwas Geschick, Übung und Erfahrung ist mein Womo von Hand schneller geputzt als ich zunächst glaubt habe. Voraussetzung ist gutes und geeignetes Reinigungszubehör steht parat.

Ob die Außenreinigung von Hand tatsächlich besser ist, als mit dem Auto durch die Waschanlage zu fahren, oder nicht, ist bislang umstritten. Doch egal ob das Auto per Handwäsche oder, was natürlich zeitsparend und bequemer ist, in der Waschstrasse gereinigt wird, den groben Schmutz muss man in jedem Fall vorher mit Wasser abspülen, da es sonst bei der Reinigung mit Bürste oder Schwamm durch kleine Schmutzpartikel zu feinen Kratzern im Lack kommen kann.

Ganz praktisch für eine Vorwäsche sind Hochdruckreiniger. Allerdings ist im Umgang mit diesen Geräten Vorsicht geboten, denn bei falscher Anwendung kann man damit auch Schäden am Wohnmobil anrichten. Die Düse des Hochdruckreinigers nie direkt auf den Gummi der Autoreifen richten, da der Gummi durch den starken Druck sonst geschädigt werden kann. Damit Lack bei Teilintegrieten im Frontbereich, Kastenwägen und Felgen die Reinigung gut und schadenfrei überstehen, sollte der Abstand zwischen dem Strahl des Hochdruckreinigers und dem Auto mindestens 20 Zentimeter betragen. Am Aufbau der Wohnmobile nicht näher als 50 cm. Die stark verschmutzte Felgen mit einem Felgenreiniger einsprühen, gut einwirken lassen und mit einer Bürste nochmals separat putzen.

Nach sorgfältiger Vorwäsche und der Felgenreinigung das Auto mit kaltem oder lauwarmem Wasser und etwas Autoshampoo gründlich abwaschen, dabei auch etwas schwer erreichbare Stellen und Ritzen nicht vergessen. Am besten mit 2 Eimer Wasser gleichzeitig arbeiten, dabei zuerst den schmutzigen Schwamm oder das Reinigungstuch auswaschen, dann im zweiten Wassereimer vor dem weiteren Gebrauch nochmals schwenken. Ist das Fahrzeug komplett mit Autoshampoo gewaschen, wird es noch mit klarem Wasser abgeschwenkt und danach mit einem Ledertuch oder einem Mikrofasertuch trocken gerieben.

Vorteile der manuellen Wäsche

Das Fahrzeug wird tadellos sauber, weil man wirklich an sämtliche schwer erreichbaren Stellen kommt. Spezielle Fahrzeugreinigungsmittel wie z. B. Autoshampoo, Felgenreiniger oder Insektenentferner kann man exakt auftragen und entsprechend einwirken lassen. Somit lassen sich auch wirklich alle Verschmutzungen entfernen.

Welche Hilfsmittel werden benötigt?

Für die Außenreinigung:
2 Wassereimer
guter Autoschwamm bzw. spezielle Autobürste
Mikrofasertuch
Autoshampoo
Ledertuch
Felgenreiniger
im Sommer evtl. Insektenreiniger
Politur zur Lackpflege

Werden diese Tipps befolgt, regelmäßig innen und außen gründlich gereinigt und gepflegt, hat natürlich eine positive Auswirkung auf den Wiederverkaufswert und man kann damit die Lebensdauer des Fahrzeugs verlängern.

Tipps fürs die Arbeit mit Hochdruckreinigen

  • Du solltest den Strahl mindestens 30 Zentimeter entfernt halten. Im Bereich des Aufbaus bei Integrierten und Teilintegrierten sogar etwas weiter.
  • Das Reinigung von Acrylglasfenstern immer ohne Bürste. Am besten die Hände verwenden – nichts ist weicher.
  • Um die Luftschächte des Kühlrschranks zu schützen, solltest du die Winterabdeckungen anbringen.
  • Für Felgen entweder Spezialreiniger, Schwamm oder einen mit Wasser angetriebenen Rundbürstenaufsatz benutzen.

Schritt für Schritt zum sauberen Wassertank

  • Exemplarisch benutzen wir die Zwei-Komponenten-Lösung von WM-Aquatec. Hierzu muss die Tablette drei Stunden in der Flasche aufgelöst werden.
  • Auch der nächste Schritt ist je nach Hersteller unterschiedlich. In diesem Fall wird die Hälfte der fertig reagierten, gelben Lösung in fünf Liter handwarmes Wasser gegeben, um eine hochkonzentrierte erste Füllung herzustellen.
  • Bevor Sie einen Reiniger in den Tank geben, sollten Sie möglichst die kompletten Tank-Innenwände mit einer Bürste schrubben, um den Biofilm zu lösen. Leitungen ggf. mit Flaschenbürsten.
  • Auch die Perlatoren sind beliebte Nistplätze für Kalk und Bakterien. Diese wenn möglich vorher abschrauben.
  • Ist der Tank vorbehandelt, wird die erste Mischung in den Tank gegeben. Es empfiehlt sich hierzu die große Service-Öffnung.
  • Zusätzlich werden nun 15 Liter Wasser in den Tank gefüllt. Um die Menge besser abzumessen, sind die allseits bekannten Gießkannen praktische Helfer. Schneller ginge es auch hier durch die Service-Öffnung.
  • Anschließend öffnen Sie bei ausgeschaltetem Boiler alle Entnahmestellen, bis die Flüssigkeit austritt, so dass sich das Mittel im gesamten Wassersystem (auch Warmwasser) befindet.
  • Zur Reinigung der Perlatoren fangen Sie etwas der Flüssigkeit auf und legen Duschkopf und Co. darin ein. Vor dem Einbau gründlich spülen.
  • Nun wird die zweite Hälfte der konzentrierten Lösung in den Tank gefüllt. Um Ihre Haut zu schützen, sollten Sie unbedingt Handschuhe tragen. Auch sollten Sie die Gase nicht einatmen.
  • Nun füllen Sie den Tank mit Frischwasser auf. In diesem Fall sollten Sie maximal 60 Liter hinzugeben. Der Rest wird durch die Gase mit desinfiziert. Nun 4–24 Stunden einwirken lassen.
  • Öffnen Sie die Entnahmestellen, um die Mischung aus dem Frisch- in den Grauwassertank zu spülen. Auch hier kann das Mittel wirken. Dann alles an einer Service-Station ablassen.
  • Abschließend alles noch einmal mit frischer Tankfüllung durchspülen und das Wasser restlos ablassen.

Die Silikonfugen reinigen

Die absolute Königsdisziplin sind in jedem Fall die weißen Silikonfugen. Diese mit einem sanften Reiniger und einem Mikrofasertuch behandeln. Sie werden wieder deutlich weißer.

Hausmittel

Hausmittel zur Reinigung des Frischwassertanks sind weit verbreitet. Dabei sind manche günstigen Alternativen wie Zitronensäure durchaus wirksam, andere aber mit Vorsicht zu genießen. Hier die vier gebräuchlichsten.

  • Essigessenz: Löst Kalk, antibakteriell, jedoch zu aggressiv z. B. gegen Dichtungen.
  • Zitronensäure: Löst Kalk, antibakteriell, darf aber nicht erhitzt werden.
  • Gebissreiniger: Antibakteriell, große Unterschiede zwischen den Herstellern, nicht aufgelöste Reste der Tabs können die Pumpe beschädigen und sogar neue Ablagerungen bilden.
  • Chlorreiniger: Antibakteriell, unverdünnt gefährlich, Chlor-Geruch kann lange zurückbleiben.

Waschanlagen für Wohnmobile

XXL Selbstbedienungs-Waschanlage in Ertingen (Binzwangen) mit Laufsteg, zahlreichen Stellplätzen sowie einem freundlichen Personal. Ideal für Wohnmobile, Transporter, Lkw sowie Imbisswagen. Direkt am Donauradweg in direkter Nähe zu zahlreichen Campingplätzen, dem Bodensee und der A7. Großer Betriebshof, auf dem Sie Ihr Fahrzeug tanken, waschen und saugen sowie einzigartigen Service genießen können.

Translate »